Filmografie

 

1970
Einhorn, Super-8 mm, Farbe, 12 Minuten

 

1971
Schwarze Hörner, Super-8 mm, Farbe, 15 Minuten

Körperfarbe, Malaktionen; Super-8 mm, Farbe

Mata Hari, Weiß 1, Weiß 2, Yoni, Schwarz 1, Schwarz 2, Super-8 mm, Farbe

 

1972
Performances 1, Dokumentation von acht Performances: Rote Glieder, Rotbrust, Zunehmendes Schwarz, Hahnengefieder, Balancestab, Schwarze Hörner, Federkleid, Simon-Sigmar; 16 mm, Farbe, 22 Minuten; Kamera: B. Liebner, K. P. Brehmer; in der Videokopie ergänzt mit weiteren Performances aus 1970 und 1971

 

1973
Performances 2, Dokumentation von neun Performances: Einhorn, Kopf-Extension, Weißer Körperfächer, Handschuhfinger, Federfinger, Gavin, Hahnenmaske, Bleistiftmaske, Kakadu-Maske; 16 mm, Farbe, Ton, 38 Minuten; Realisation: Helmut Wietz; mit D. Finke, Gavin, Karin Halding, E. Mitzka

 

1974
Flamingos, 16 mm, Farbe, nicht beendet

 

1974/75
Berlin (10. 11. 1974 – 28. 1. 1975) – Übungen in neun Stücken: Unter dem Wasser schlafen und Dinge sehen, die sich in weiter Ferne abspielen, Dokumentation von acht Performances mit einem Epilog: Mit beiden Händen gleichzeitig die Wände berühren, Blinzeln, Federn tanzen auf den Schultern, Die untreuen Beine festhalten, Zwei Fischchen, die sich an einen Tanz erinnern, Räume berühren sich in Spiegeln, Zwischen den feuchten Zungenblättern die Haut abstreifen, Mit zwei Scheren gleichzeitig die Haare schneiden, Wenn die Frau und ihr Geliebter auf der Seite liegen, sich ansehn, und sie mit ihren Beinen die Beine des Mannes umschlingt – bei weit geöffnetem Fenster – ist es die OASE; 16 mm, Farbe, Ton, 42 Minuten; Realisation: Helmut Wietz; mit Rebecca Horn, Guido Kerst, Lisa Liccini, Otto Sander, Veruschka von Lehndorff, Michel Würthle

 

1975
Paradieswitwe, 16 mm, Ton, nicht beendet; Realisation: Helmut Wietz; mit Ingrid Erdmann

 

1976
Die Chinesische Verlobte, 16 mm, Farbe; Kamera: Ed Bowes, Ton: Tom Bowes

 

1978
Der Eintänzer, 16 mm, Farbe, Ton, 47 Minuten, in englischer Sprache und Spielfilmlänge; Buch und Regie: Rebecca Horn, Filmproduktion und Kamera: Bodo Kessler; Assistenz: Peter Schnall, Schnitt: Inge Kuhnert, Ton: Morning Pastorak, Off-Stimme: Rebecca Horn, Mitarbeit an den Objekten: Dieter Müller; mit Timothy Baum (Max), Greta Konstantinescu (Geta), Elisabeth Martin (Mary), Kathleen Martin (Kathleen), Nada (Sushi-Chef), David Warrilow (Frazer) und Kim Araki, Lisa Friedmann, Kristina Maria Jaroshenka, Susanne Diana Lee, Donna Ritchie

 

1981
La Ferdinanda: Sonate für eine Medici-Villa
, 35 mm, Farbe, Ton, 85 Minuten, in deutscher Sprache und Spielfilmlänge, eine Koproduktion mit dem Westdeutschen Rundfunk, Köln; Buch und Regie: Rebecca Horn, Regieassistenz: Fabio Jephcott, Kamera: Jiri Kadanka, Assistenz: Rainer März, Schnitt: Inge Kuhnert, Assistenz: Ulrike Zimmermann, Musik: Ingfried Hoffmann, Beleuchtung: Heinz Stellmacher, Gerhard Lange, Ton: Christian Moldt, Norman Engel, Objekte und Entwurf: Rebecca Horn, Ausstattung: Ida Gianelli, Kostüme: Janken Jansen, Maske: Cesare Paciotti, Frisuren: Luciana Maria Constanzi, Produktionsleitung: Sarah Blum, Cesare Landriccina; mit Valentina Cortese (Caterina de Dominicis), Javier Escriba (Dr. Marchetti), Gisela Hahn (Paola), Hans Peter Hallwachs (Commissar Bella), Michael Maisky (Mischa Boguslawsky), Daniele Passani (Larry Jones), Rita Poelvoorde (Simona), David Warrilow (Richard Sutherland) und Maurizio Caratozzolo, Pietra und Armona Pistoletto, Renate Reiche, Francisco Ricasoli

 

1990
Buster’s Bedroom, 35 mm, Farbe, Ton, 104 Minuten, in englischer Sprache und Spielfilmlänge, eine Coproduktion von Metropolis Filmproduktion GmbH & Co KG, Berlin, Les Productions du Verseau, Montréal, und Prole Film LDA., Lissabon, in Zusammenarbeit mit der Limbo Film AG, Zürich, und dem Westdeutschen Rundfunk, Köln; Regie: Rebecca Horn, Drehbuch: Rebecca Horn und Martin Mosebach, nach einer Erzählung von Rebecca Horn, Produzent: George Reinhart; Kamera: Sven Nykvist, Schnitt: Barbara von Weitershausen, Tonschnitt: Gisela Lüpke, Assistenz: Oliver Gieth, Carla Bogalheiro, Ausstattung: Nana von Hugo, Musik: Sergej Kuryokhin, Ingfried Hoffmann, Ton: Uwe Kersten, Kostüme: Françoise Laplante, Herstellung der Objekte: Hasje Boeyen, Produktion: Luciano Gloor, Produktionsleitung: Udo Heiland; mit Donald Sutherland (O’Connor), Geraldine Chaplin (Diana Daniels), Valentina Cortese (Serafina Tannenbaum), Taylor Mead (James), Amanda Ooms (Micha Morgan), Ari Snyder (Lenny Silver), David Warrilow (Mr. Warlock), Martin Wuttke (Joe) und Maria Dulce, Abel Fernandes, Nina Franoszek, Tilly Lauenstein, Lena Lessing, Steve Olson, Mary Woronow

 

1995
Cutting Through the Past, eine Dokumentation Rebecca Horns zur Retrospektive des Guggenheim-Museums, New York, mit einem Gespräch zwischen Donald Sutherland und Rebecca Horn; 16 mm, Farbe, Ton, 55 Minuten

 

2003
Rebecca Horn Films, Kassette mit allen erhaltenen Filmen der Künstlerin auf 3 DVDs (PAL) und einem signierten C-print Hahnenmaske, Performances 2, 1973/2003, Auflage 300 plus 30 APs. Anfragen bitte an Holzwarth Publications, info@holzwarth.de

 

2011
Moon Mirror Journey. In ihrem Film schaut die international renommierte Künstlerin Rebecca Horn auf ihre wichtigsten, in den letzten 25 Jahren entstandenen Arbeiten zurück. Ein Projekt der Moontower Foundation; Regie und Texte: Rebecca Horn, Musik: Hayden Chisholm, Schnitt: Oliver Gieth, 72 Minuten, DVD

 

nach oben